Seitenbandläsion

Gelenkzentrum Knie 2

Die Seitenbänder schützen das Kniegelenk davor zu weit nach innen der aussen einzuknicken. Zudem verhindern das Innen- und Aussenband bei gestrecktem Kniegelenk das Drehen des Unterschenkels gegen des Oberschenkel. In der Fachsprache werden die Seitenbänder als Ligamentum collaterale mediale (Innenband) und Ligamentum collaterale laterale (Aussenband) bezeichnet.

Kommt es durch einen Unfall zu einem Verstauchen des Kniegelenkes nach Innen (X-Bein), oder nach aussen (O-Bein), können die Seitenbänder zum Teil, oder vollständig abreissen.

Das Innenband ist von allen Knieverletzungen statistisch am häufigsten betroffen. Die Läsion des Aussenbandes ist hingegen selten und tritt meist in Kombination mit Verletzungen anderer Strukturen im Kniegelenk auf.

Gelenkzentrum Knie 2

Verletzung Innenband im Knie

Konservative Behandlung

In den meisten Fällen heilen Verletzungen des Innenbandes folgenlos aus. Während der ersten 6 Wochen sollte eine Hartrahmenorthese getragen werden, die das Kniegelenk davor schützt nach innen einzuknicken, damit das verletzte Innenband abheilen kann.

Unter physiotherapeutischer Anleitung sollten Bewegungsübungen ohne Gewichte und im weiteren Verlauf Stabilitäts-, Balance-, Kräftigungstraining durchgeführt werden.

Operative Behandlung

Bei vollständigen Rissen des Innenbandes, die eine deutliche Instabilität des Kniegelenkes verursachen, kann eine operative Vorgehensweise notwendig werden. Bei frischen Verletzungen wird versucht das gerissene Band durch Fadenanker, die im Knochen versenkt werden, wieder zu fixieren. Bei chronischen Instabilitäten, bei denen die Qualität des Seitenbandes nicht mehr ausreicht, um refixiert zu werden, wir das Seitenband durch eine körpereigne Sehne ersetzt.

In beiden Fällen ist ebenfalls eine Nachbehandlung in einer Hartrahmenorthese notwendig. Um das operierte Seitenband zu schützen, muss die Orthese für 6 Wochen getragen werden. Zur Mobilisation müssen Stöcke verwendet werden und eine Teilbelastung des Beines eingehalten werden.

Verletzung Aussenband im Knie

Konservative Behandlung

Zerrungen oder Teilrupturen des Aussenbandes können analog zu den Verletzungen des Innenbandes ohne Operation behandelt werden.

Es muss auch eine Hartrahmenorthese für 6 Wochen getragen werden. Zudem bietet es sich an, den Heilungsverlauf mit Hilfe von Physiotherapie zu unterstützen.

Operative Behandlung

Bei ausgeprägter Instabilität, sowie bei Kombinationsverletzungen muss eine operative Rekonstruktion des Aussenbandes erfolgen. Eine körpereigene Sehne wird entnommen und anschliessend durch einen Bohrkanal im Wadenbeinköpfchen geschlungen und mit einer resorbierbaren Schraube im Oberschenkelknochen fixiert.

Mit dieser Technik wird der anatomische Verlauf des Aussenbandes exakt wiederhergestellt. Die Nachbehandlung erfolgt wie bei der operativen Behandlung des Innenbandes mit Hartrahmenorthese, Teilbelastung unter Stockverwendung und Physiotherapie für 6 Wochen.

Kniegelenk

Fabian von Knoch

PD Dr. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Knie- und Hüftchirurgie, Minimalinvasive Prothetik und Revisionschirurgie Privatdozent (PD) Dr. med. Fabian von ...

Kniegelenk

Das Kniegelenk ist unser grösstes Gelenk und wird über ein ausgeklügeltes Zusammenspiel von Muskeln, Bändern, Sehnen und den Gelenkoberflächen gesteuert und stabilisiert. Innen- und Aussenmeniskus ...

Philipp Neidenbach

Dr. scient. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Knie und Hüfte Seit Januar 2021 ist Dr. Philipp Neidenbach Partner im Team ...
Arthrose im Knie

Kniearthrose

Bei einer Arthrose dünnt der Knorpelbelag im Kniegelenk aus. Im fortgeschrittenen Stadium kann dieser vollständig fehlen, so dass der darunter liegende Knochen zum Vorschein kommt. ...

Urs Munzinger

Dr. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Knie- und Hüftgelenke Urs Munzinger ist Gründer des Gelenkzentrums Zürich. Durch seine langjährige Erfahrung ...

Knieteilprothese

Das Kniegelenk ist ein sehr komplexes Gelenk. Im Gelenk dienen die Menisken zur Stabilisierung und gleichmässigen Kraftübertragung von Ober- und Unterschenkelknochen. Sind die Menisken unfall- ...

Knieprothese

Knie-Prothese Das Kniegelenk ist ein sehr komplexes Gelenk. Im Gelenk dienen die Menisken zur Stabilisierung und gleichmässigen Kraftübertragung von Ober- und Unterschenkelknochen. Sind die Menisken ...
Meniskus laesion

Meniskusriss

Die Menisken sind Strukturen aus Faserknorpel, die als „Puffer" zwischen Ober- und Unterschenkelknochen im Kniegelenk liegen. Durch die „Stossdämpferfunktion" des Innen- und Aussenmeniskus und die ...
Verletzungen des vorderen Kreuzbandes

Kreuzbandverletzung

Kreuzband-Verletzung Das vordere Kreuzband ist der zentrale Stabilisator und Bewegungskoordinator im Kniegelenk. Es sichert die Verschiebung des Ober- gegen den Unterschenkel und kontrolliert die Rotations- ...

Beinachsenkorrektur bei Kniearthrose

Beinachsen-Korrektur bei Kniearthrose Gelenkerhaltend kann bei jüngeren Patienten mit beginnender oder mässig ausgeprägter Arthrose auf der Innen- oder Aussenseite bei einer knienahen Beinfehlstellung durch Korrektur ...
Knie Revision

Knie-Revision

Revision der Knieprothese Das Knieteam vom Gelenkzentrum Zürich hat sich auf die Beurteilung von Patienten mit Beschwerden nach Knieprothesen (Zweitmeinungen) und Wechseloperationen von Knieprothesen (Revisionen) ...
repair anterior cruciate ligament ACL

Kreuzbandrevision

Kreuzband-Revision Bei weniger als 10% der Fälle kann es nach einem Ersatz des vorderen Kreuzbandes im Verlauf wieder zu einer Instabilität kommen. Gründe sind erneute ...

Kniegelenk - Weitere Informationen