PD Dr. med. Stefan Rahm

PD Dr. med.

Stefan Rahm

Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates

PD Dr. Stefan Rahm ist seit August 2022 neuer Partner des Gelenkzentrums. Er ist spezialisiert für Hüft- und Beckenchirurgie. PD Dr. Rahm ist in Stäfa am Zürichsee aufgewachsen und hat an der Universität Zürich studiert und doktoriert.

Die weitere Ausbildung absolvierte er am Kantonsspital Baden, Kantonsspital Winterthur, der Universitätsklinik Balgrist und am Kantonsspital St. Gallen. Seit dem Jahre 2016 hat sich PD Dr. Stefan Rahm konsequent auf Hüft- und Beckenchirurgie konzentriert. Im Jahre 2019 habilitierte er an der Universität Zürich im Fach Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates und wurde 2020 Leitender Arzt an der Universitätsklinik Balgrist.

Gelenkserhaltende Hüftchirurgie

Ein wichtiger Schwerpunkt von ihm ist die gelenkserhaltende Hüftchirurgie, welche das Ziel verfolgt eine angeborene oder erworbene Formstörung der Hüfte zu korrigieren um Hüftbeschwerden zu verringern und eine frühzeitige Entwicklung einer Arthrose zu verhindern. Das gelingt heute in den meisten Fällen über die schonende Hüftarthroskopie.

Hüftprothetik und Revisionsprothetik

Ein weiterer Schwerpunkt von PD Dr. Stefan Rahm ist die minimal invasive Hüftprothetik und Revisionshüftprothetik. Er legt sehr grossen Wert auf die individuelle Beratung, hochpräzise Planung und Durchführung von muskelschonenden Operationen, um das bestmögliche Resultat für seine Patientinnen und Patienten zu erreichen.

Wissenschaft

Auch wissenschaftlich ist PD Dr. Stefan Rahm sehr aktiv und hat im Jahre 2019 im Fach Orthopädie an der Universität Zürich habilitiert. Er hat über 40 Publikationen in renommierten orthopädischen Zeitschriften veröffentlicht und hält an zahlreichen nationalen und internationalen Fachveranstaltungen Vorträge.

Durch seine Expertise mit über 1000 Hüfteingriffen in der gelenkserhaltenden und der gelenksersetzenden Hüftchirurgie kann er seinen Patientinnen und Patienten das gesamte Spektrum der Hüftchirurgie und damit die optimale Therapie anbieten.

PD Dr. Stefan Rahm operiert an der Privatklinik Bethanien und an den öffentlichen Spitäler Männedorf und Uster. Patienten aller Versicherungsklassen sind bei ihm willkommen.

Sprachen: DE - EN - FR - (IT)

PD Dr. med. Stefan Rahm

Sekretariat PD Dr. Rahm

Stephanie Feuz

Erreichbarkeiten

Mo - Do: 08.00–12.00 und 13.00–16.30 Uhr
Fr: 08.00–12.00 Uhr

Kontaktformular

Anfrageformular für Zuweiser und Patienten

Kontakt via QR-Code

PD Dr. med. Stefan Rahm

Beruflicher Werdegang
PD Dr. Stefan Rahm

Berufserfahrung

seit 2022

Praxispartner im Gelenkzentrum Zürich, Privatklinik Bethanien

seit 2014

Lehrbeauftragter der medizinischen Fakultät der Universität Zürich

2020-2021

Leitender Arzt Hüft- und Beckenchirurgie, Universitätsklinik Balgrist (Prof. Mazda Farshad)

2016-2020

Oberarzt Orthopädie (Hüft- und Beckenchirurgie) Universitätsklinik Balgrist (Prof. Christian Gerber, Prof. Mazda Farshad)

2014-2016

Oberarzt Orthopädie (Kniechirurgie und Schulter-/Ellbogenchirurgie) Universitätsklinik Balgrist (Prof. Christian Gerber)

2014-2018

Lehrbeauftragter Careum AG Bildungszentrum für Gesundheitsberufe

2013-2014

Assistenzarzt Orthopädie und Traumatologie, Kantonsspital St. Gallen (Prof. Bernhard Jost)

2010-2013

Assistenzarzt Orthopädie, Universitätsklinik Balgrist (Prof. Christian Gerber)

2009-2010

Assistenzarzt Traumatologie, Kantonsspital Winterthur (Prof. Marco Decurtins / PD Dr. Kurt Käch)

2008-2009

Assistenzarzt Allgemeine Chirurgie und Traumatologie, Kantonsspital Baden (Prof. Thomas Kocher)

2007-2019

Militärarzt: Als Leutnant Truppenarzt / als Hauptmann Bataillonsarzt

Ausbildung

2019

Habilitation und Erhalt der Venia legendi für Orthopädie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Universität Zürich

2015

Klinisches Sportchirurgie Fellowship (3 Monate) bei Prof. Pascal Boileau, Chairman, Dpt of Orthopaedic & Sports Surgery, University Institute of Locomotion and Sports, Nizza, Frankreich

2014

Facharzttitel für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates

2011

Promotion zum Doktor der Medizin, Universitätsspital Zürich "Riskprofil and Incidence of Pacemaker Implantation after Mitral Valve Replacement. Retrospective Analysis USZ and STZ (1990 – 2003)" Prof. Dr. med. M. Genoni, Medizinische Fakultät Zürich

2007

Staatsexamen Universität Zürich

2000-2007

Medizinstudium Universität Zürich

Mitgliedschaften

  • Aerztegesellschaft des Kantons Zürich, AGZ
  • Schweizerische Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie, Swiss Orthopaedics
  • Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte, FMH

Publikationen (PUBMED)

Leistungsangebot
PD Dr. Stefan Rahm

Röntgenbild Hüftarthrose vor Hüft-TP

Becken und Hüftgelenk (Orthopädie)

Diagnostik und infiltrative Therapie
Zweitmeinungen

Arthroskopie

Sport-Chirurgie

Hüftarthroskopie bei Hüftimpingement
Periacetabuläre Beckenosteotomie bei Hüftdysplasie
Hamstringsehnen Rekonstruktion
Behandlung von Glutealsehnen-Rissen

Röntgenbild Hüftarthrose vor Hüft-TP 2

Knorpel- und Labrum-Chirurgie

Hüftarthroskopie
Chirurgische Hüftluxation

Gelenkzentrum ZH Huefte blau

Arthrose und Hüftprothese

Arthrose
Hüftarthroskopie
Minimal invasive Hüftprothese

Operation Hüfte Schaftwechsel

Revision und Wechsel Hüftprothese

Hüftprothesen-Revision
Hüftprothesen-Wechsel

Krankheitsbilder

Bei einer Hüftarthrose wird die schützende Knorpelschicht der Knochen im Hüftgelenk dünner. Dabei steigt die Druckbelastung der Knochen, und mit der Zeit lässt die Beweglichkeit des Gelenks nach. Das erste Anzeichen für eine Hüftarthrose sind oft Schmerzen im Hüft- und Leistenbereich bei Bewegung. Mehr erfahren >>>

Die Hüftkopfnekrose (Femurkopfnekrose) beschreibt das Absterben des lebenden Knochengewebes im Hüftgelenk. Aufgrund einer Minderdurchblutung demineralisiert der Hüftknochen und verliert seine Stabilität. Mehr erfahren >>>

Die Ursachen für eine schmerzhafte Hüftprothese sind sehr vielfältig. Gründe liegen bei der Operation, der Hüftprothese oder den Patienten selbst. Stürze, Infektionen, Lockerung der Hüftprothese, Überbeanspruchung oder zu hohe Erwartungen sind weitere Gründe. Mehr erfahren >>>

Der Einsatz einer Hüftprothese (Hüft-TEP) wird notwendig, wenn die konservative Therapie von Bewegungseinschränkungen und Hüftschmerzen nicht mehr erfolgreich ist. Die minimal invasive Methoden hat als Ziel, dass die Muskulatur um das Hüftgelenk und alle Sehnen, Gefässe und Nerven geschont und nicht verletzt werden. Mehr erfahren >>>

Hüftprothesen halten nicht ewig. Vor allem die Gleitfläche zwischen Kopf und Pfanne, aber auch die Verankerung von Prothesenschaft oder Gelenkpfanne im Knochen verschleissen. Wenn eine Hüftprothese versagt, kann sie mit einem Hüftprothesenwechsel oder einer Hüftprothesenrevision operativ ersetzt werden. Mehr erfahren >>>

Hüftprothesen halten nicht ewig. Vor allem die Gleitfläche zwischen Kopf und Pfanne, aber auch die Verankerung von Prothesenschaft oder Gelenkpfanne im Knochen verschleissen. Wenn eine Hüftprothese versagt, kann sie mit einem Hüftprothesenwechsel oder einer Hüftprothesenrevision operativ ersetzt werden. Mehr erfahren >>>

Krankheitsbilder

Häufige entsteht ein Hüftimpingement (femoro-acetabuläres Impingement) durch einen Konflikt zwischen der Hüftpfanne (Acetabulum) auf der einen und dem Schenkelhals des Oberschenkelknochens (Femur) auf der anderen Seite. Mehr erfahren >>

Die Hüftdysplasie ist eine angeborene oder erworbene Fehlbildung der Hüftgelenkpfanne. Ohne Behandlung der Hüftdysplasie ist eine dauerhafte Schädigung von Hüftkopf oder Gelenkpfanne möglich. Mehr erfahren >>>

Die Hamstrings sind drei Muskeln, welche am Sitzbeinhöcker ihren sehnigen Ursprung und unter dem Kniegelenk ihren sehnigen Ansatz haben. Somit sind sie verantwortlich für die Kniebeugung. Mehr erfahren >>>

Ein Schmerz an der Hüftaussenseite wird als Trochanter major Schmerzsyndrom zusammengefasst. Dies ist ein sehr häufiges Symptom. Mehr erfahren >>>

Sportchirurgie

Mit der Hüftarthroskopie (Gelenkspiegelung) des Hüftgelenkes kann sowohl der Gelenkspalt zwischen Oberschenkelkopf und Hüftpfanne als auch der übrige Gelenkraum untersucht werden. Mehr erfahren >>>

Die periacetabuläre Beckenosteotomie (PAO) ist die Operationsmethode zur Behandlung der Hüftdysplasie, respektive angeborener oder erworbener Fehlbildung der Hüftgelenkpfanne. Dabei wird die Hüftpfanne aus dem Beckenring ausgeschnitten, ohne dass der Beckenring unterbrochen wird. Die ausgeschnittene Hüftpfanne wird dann korrekt über den Hüftkopf gedreht und mit einigen Schrauben fixiert.

Mehr erfahren >>>

Die Hamstrings sind drei Muskeln, welche am Sitzbeinhöcker ihren sehnigen Ursprung und unter dem Kniegelenk ihren sehnigen Ansatz haben. Somit sind sie verantwortlich für die Kniebeugung. Mehr erfahren >>>

Ein Schmerz an der Hüftaussenseite wird als Trochanter major Schmerzsyndrom zusammengefasst. Dies ist ein sehr häufiges Symptom. Mehr erfahren >>>

Knorpel- und Labrumchirurgie

Mit der Hüftarthroskopie (Gelenkspiegelung) des Hüftgelenkes kann sowohl der Gelenkspalt zwischen Oberschenkelkopf und Hüftpfanne als auch der übrige Gelenkraum untersucht werden. Mehr erfahren >>>

Zur Behebung des Hüftimpingements grösseren Ausmasses kommt die Methode der chirurgischen, offenen Hüftluxation zur Anwendung. Beim Eingriff wird die Hüfte ausgerenkt (= Luxation), wodurch der Hüftchirurg einen optimalen Zugriff auf das Gelenk bekommt. Dieser Eingriff erlaubt es, die benötigten Korrekturmassnahmen unter den besten Bedingungen durchzuführen, um auch bei schwierigen Diagnosen effektiv Abhilfe schaffen zu können.

Mehr erfahren >>>

Unfallchirurgie

Der hüftnahe Oberschenkelbruch ist ein sehr häufiges Problem bei älteren Personen. Die wichtigste Unterscheidung ist, ob der Bruch (Fraktur) nahe am Oberschenkelkopf oder weiter weg durchgeht und ob der Bruch verschoben ist oder nicht. Mehr erfahren >>>

Wird ein hüftnaher Oberschenkelbruch oder ein Oberschenkelbruch im Bereich des mittleren Drittels mit einer Platte oder einem Marknagel stabilisiert, kommt es zum Glück nach 3-4 Monaten häufig zu einer vollständigen knöchernen Heilung. Mehr erfahren >>>

Aktuelles
PD Dr. Stefan Rahm

Publikumsvortrag mit PD Dr. Stefan Rahm: Moderne Behandlung von Hüftbeschwerden

Am Donnerstag, 10. November 2022 spricht PD Dr. Stefan Rahm über zwei wichtige Themen der modernen Behandlung von Hüftschmerzen. Danach ...

Neues aus der Schulter- und Hüft-Chirurgie

Dr. med. Barbara Wirth (Schulter und Ellbogen) und PD Dr. med. Stefan Rahm (Becken und Hüftgelenk) geben Einblicke in die ...

Hüftspezialist PD Dr. Stefan Rahm neu im Gelenkzentrum Zürich

Das Gelenkzentrum Zürich an der Privatklinik Bethanien hat mit PD Dr. med. Stefan Rahm einen sehr renommierten Hüftspezialisten als neuen ...

Hüftarthrose: Patient kommt schneller auf die Beine

Unerträgliche Schmerzen durch Abnützung im Hüftgelenk: Der Hüftchirurg PD Dr. med. Stefan Rahm sagt, wann eine Prothese der beste Schritt ...

Standort und Anreise

Gelenkzentrum Zürich
Privatklinik Bethanien
Toblerstrasse 51, CH-8044 Zürich

TRAM / BUS

Nr. 6 bis Haltestelle Toblerplatz oder Nr. 5 bis Kirche Fluntern

AUTO

Parkhaus gleich neben der Klinik. Kurzzeitparkplätze an Tobler-, Hinterberg- und Restelbergstrasse. Tagesbewilligung "blaue Zone" kann an der Réception gegen eine Gebühr bezogen werden.