Fehlstellungen des Rückfusses

Vorlage-Fuss-lateral_screen

Zu Fehlstellungen in den Rückfussgelenken kann es im Rahmen von Unfällen durch fehlverheilte Knochenbrüche kommen oder es kann zu einer Dysbalance der im Rückfuss agierenden Muskeln kommen ebenfalls als Folge von Unfällen oder von Lähmungserscheinungen. Schliesslich sind auch degenerative Sehnenverletzungen häufige Ursachen von Fehlstellungen im Rückfuss.

Vorlage-Fuss-lateral_screen

Arthrose im Fuss und Sprunggelenk

Knick-Senkfuss

Die Tibialis posterior-Sehne stützt im gesunden Fuss die Längswölbung und richtet diese zusätzlich auf beim Gehen. Beim Eintreten einer hochgradigen Degeneration oder eines Risses dieser Sehne verliert der Fuss seine Stütze zur Fussinnenseite und das Längsgewölbe bricht zunehmend ein, zusätzlich knickt der ganze Fuss zur Körperinnenseite, Folge sind Fehlbelastung und zunehmende Gehunfähigkeit.

Ziel einer jeden Behandlung soll sein, den Fuss wieder in eine stabile Position zu bringen. Stabile Schuhe und eine passende Einlage, welche die Längswölbung gut stützen, können in frühen Stadien helfen, die Verschlechterung der Fussposition zu verlangsamen. Ältere Leute können durchaus von einer solchen Behandlung profitieren.

Aktiven Patienten wird jedoch in der Regel ein aktives Vorgehen empfohlen, da die Knick-Senkfussfehlstellung leider einen progredienten Charakter aufweist, das heisst die Fehlstellung nimmt über die Zeit kontinuierlich zu.

Grundsätzlich sind zwei verschiedene Operationstechniken möglich:

Rekonstruktion der Sehne

Dies ist bei jüngeren Patienten mit nur mässig ausgeprägter Fehlstellung durchaus eine gute Möglichkeit, den Fuss aufzurichten und die Funktionen wieder herzustellen.

Meist sind zusammen mit der Sehnenrekonstruktion aber auch Stellungskorrekturen am Fersenbein nötig, um das Einknicken auch langfristig zu stabilisieren.

Aufrichten durch Versteifungsoperation

Bei ausgeprägten Fällen und bei älteren Patienten empfiehlt sich eher eine Aufrichtung des Fusses durch Versteifung des Talonaviculargelenkes, welches als Schlüsselgelenk in diesem Bereich gilt.

In vielen Fällen ist gleichzeitig auch eine Versteifung des unteren Sprunggelenkes sinnvoll, da die zusätzliche Bewegungseinschränkung durch diese erweiterte Versteifungsoperation nur unwesentlich ist und langfristig wahrscheinlich eine bessere Stabilität erreicht werden kann und die Gefahr einer erneuten Fehlstellung vermindert wird.

Hohlfuss (Pes excavatus)

Hierbei handelt es sich in der Regel um eine Fehlstellung im Rückfuss und im Mittelfussbereich. Das typische Bild ist ein sehr hoher Rist und ein Fuss, der nach aussen kippt. Gegebenenfalls weisen Patienten mit diesen Fehlstellungen auch typische Hammer- oder Krallenzehen auf.

Ursache des ausgeprägten Hohlfusses ist nicht selten eine neurologische Erkrankung oder eine Nervenverletzung, was zu einer Dysbalance der Kräfte im Rückfuss führt.

Eine operative Therapie richtet sich nach der Ursache dieser muskulären Dysbalance. Meist sind Verlagerungen von Sehnen notwendig in Kombination mit Stellungskorrekturen auch im Fussskelett, neben anderen ist in der Regel das Fersenbein von einer solchen Stellungskorrektur betroffen.

Fuss- und Sprunggelenk

Fersenschmerz

Schmerzen am Fersenbein können an verschiedenen Stellen auftreten. Meist eine reine Überlastung unterhalb der Ferse stellt die sogenannte Fasciitis plantaris dar. Schmerzen und Schwellung hinten ...

Vorfuss-Schmerzen

Als Metatarsalgie werden schmerzhafte Überlastungen der Mittelfussknochen bezeichnet. Eine spezielle Form des Vorfuss-Schmerzes stellt eine Entzündung und Reizung der Zehennerven dar. Vorfussüberlastung Morton-Neurom FAQ Kontakt ...

Sprunggelenk und Fuss

Die Füsse übernehmen eine wichtige Aufgabe: Sie tragen uns durchs Leben. Erst wenn Schmerzen auftreten, realisieren wir, wie wichtig ein gesunder Fuss ist. Der Spezialist ...

Arthrose im Fuss

Geht der Gelenkknorpel durch einen entzündlichen Prozess oder als Folge eines Unfalls langsam zu Grunde, wird der sonst fast reibungslose Bewegungsablauf eines Gelenkes zunehmend schmerzhaft. ...

Hallux rigidus

Mit dem lateinischen Terminus „Hallux" wird im medizinischen Sprachgebrauch die Grosszehe benannt. Probleme in diesem Bereich äussern sich vor allem durch eine Fehlstellung der Grosszehe ...

Achillessehne

Verletzungen und degenerative Veränderungen der Achillessehne sind ein allgegenwärtiges Problem. Wo die Verletzung eher eine jüngere, sportlich noch aktive Population betrifft, finden sich degenerative Veränderungen, ...

Hammerzehen

Als Hammerzehen werden im Volksmund Fehlstellungen der Kleinzehen bezeichnet, welche sich mit Druckproblemen über dem aufstehenden Mittelgelenk äussern oder durch Druckbeschwerden im Bereich der Zehenkuppe. ...

Martin Huber

Dr. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Fuss- und Sprunggelenkchirurgie Dr. med. Martin Huber ist seit 2014 Praxispartner im Gelenkzentrum Zürich. ...

Hallux valgus

Mit dem lateinischen Terminus „Hallux" wird im medizinischen Sprachgebrauch die Grosszehe benannt. Probleme in diesem Bereich äussern sich vor allem durch eine Fehlstellung der Grosszehe ...

Fehlstellungen des Rückfusses

Zu Fehlstellungen in den Rückfussgelenken kann es im Rahmen von Unfällen durch fehlverheilte Knochenbrüche kommen oder es kann zu einer Dysbalance der im Rückfuss agierenden ...

Schulter und Ellbogen - Weitere Informationen