FAQ
Hüftoperation und Hüftchirurgie

Hueftgelenk Prothese

Vor einem Sprechstundenbesuch beziehungsweise einer Operation gibt es in der Regel viele Fragen.

Gerne informieren wir Sie schon vorab über Behandlungschancen und Hintergründe im Bereich Gelenkerhaltende Hüftchirurgie. Im Folgenden haben wir häufige Fragen beantwortet.

Hueftgelenk Prothese

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist eine Arthrose?

Als Arthrose bezeichnet man ein Gelenk bei dem der knorpelige Überzug abgenutzt ist. Der menschliche Gelenksknorpel ist die Gleitschicht zwischen den Gelenken. Beim Hüftgelenk ist einerseits der Oberschenkelkopf und die Hüftpfanne mit Gelenksknorpel überzogen. Ist dieser abgenutzt spricht man von einer Hüftarthrose. Im fortgeschrittenen Stadium kann dieser Gelenkknorpel komplett fehlen.

Beispiel eines Röntgenbildes einer optimal eingesetzten Hüftprothese rechts (Patientenseite).
Beispiel eines Röntgenbildes einer optimal eingesetzten Hüftprothese rechts (Patientenseite).

Wann soll man sich eine Hüftprothese einsetzen lassen?

Der Zeitpunkt für eine Hüftprothesen Operation ist hauptsächlich abhängig vom Leidensdruck, das heisst von den Beschwerden der Patienten. Der Hüftchirurg kann hier beratend zur Seite stehen und bei einer schweren Hüftarthrose mit auch einem hinkenden Gangbild sollte die Hüftprothese nicht mehr länger hinausgezögert werden. Ist die Hüftarthrose aber noch nicht weit fortgeschritten und wenn kein hinken besteht kann durchaus zugewartet und die konservative Therapie ausgeschöpft werden.

Gelenkzentrum ZH Hueftgelenk Prothese

Wie lange ist man im Spital nach einer Hüftprothese?

Meist sind es 3-5 Tage.

Wann kann ich wieder Sport treiben nach einer Hüftprothese?

Man sollte nach einer Hüftprothese 3 Monate mit Sport zuwarten. So lange dauert es bis die künstliche Hüftprothese knöchern eingeheilt ist.

Was ist ein Hüftimpingement?

Unter dem Hüftimpingement (Impingement = Anschlagen) versteht man ein Einklemmen bzw. ein verfrühtes Anschlagen vom Hüftkopf (Femurkopf) mit dem vorderen Pfannenrand (anteriores Acetabulum). Deswegen auch der medizinische Begriff vom Hüftimpingement= femoroacetabuläres Impingement.

Muss ein Labrumriss (Gelenkslippenriss) immer operiert werden?

Nein. Je älter man wird desto häufiger treten auch asymptomatische Labrumrisse auf. Diese sind nicht per se chirurgisch anzugehen. Bei einem eindeutigen Hüftimpingement, begleitend von den typischen Schmerzen und einem Labrumriss ist eine Hüftarthroskopie mit dem Hüftchirurgen zu diskutieren und macht dann häufig Sinn.

Muss ich zum Zahnarzt vor einer Hüftprothese?

Es ist empfohlen grössere anstehende Zahnsanierungen vor einer Hüftprothese durchzuführen. Auch die Dentalhygiene oder planbare Zahneingriffe sollte vor einer Hüftprothese durchgeführt werden oder mindestens 3 Monate nach einer Hüftprothese.

Im Normalfall braucht es nach 3 Monaten auch keine Antibiotikaprophylaxe bei kleineren Zahneingriffen oder Dentalhygiene. In Spezialfällen und bei immungeschwächten Patienten lohnt es sich mit dem Operateur Rücksprache zu nehmen.

Hüftgelenk und Becken

Hüftgelenk und Becken

Das Hüftgelenk besteht einerseits aus dem Oberschenkelkopf (Femurkopf) und der Gelenkspfanne (Acetabulum). Weiter umgibt das Hüftgelenk die kräftigste Muskulatur des ...

Stefan Rahm

PD Dr. med. Facharzt FMH für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Hüft- und Beckenchirurg mit Herz und Verstand PD ...

Hüftarthrose (Coxarthrose)

Die beiden Hüftgelenke sind als Verbindung von Rumpf und Beinen für unsere Mobilität im Alltag und beim Sport von enormer ...

Fabian von Knoch

PD Dr. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Knie- und Hüftchirurgie, Minimalinvasive Prothetik und Revisionschirurgie Privatdozent ...

Minimal invasive Hüftprothese

Im Gelenkzentrum Zürich wird in der Primärprothetik (das erste Mal wenn das Hüftgelenk ersetzt wird) wenn immer möglich der minimal ...

Philipp Neidenbach

Dr. scient. med. Facharzt FMH für orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates Knie und Hüfte Seit Januar 2021 ist Dr. ...

Hüft-Totalprothesen-Revision / Wechsel

Trotz allen Vorsichtsmassnahmen und Vorkehrungen vor und während der Operation treten diese o.g. Komplikationen leider auf. Zum Glück sind sie ...

Impingement der Hüfte

Hüftimpingement Unter dem Hüftimpingement (Impingement = Anschlagen) versteht man ein Einklemmen bzw. ein verfrühtes Anschlagen vom Hüftkopf (Femurkopf) mit dem ...

Hüftdysplasie

Die Hüftdysplasie ist eine Fehlform der Hüftpfanne mit ungenügender knöcherner Einfassung des Hüftkopfes. Die Tragezone der Hüftpfanne ist dadurch nicht ...

Chirurgische Hüftluxation

Die chirurgische Hüftluxation wurde um die Jahrtausendwende erstmals beschrieben. Dies ist eine chirurgische Technik, welche es ermöglicht den Oberschenkelkopf schonend ...

Hüftarthroskopie

Die Hüftarthroskopie ist mittlerweile eine etablierte Operation um das Hüftgelenk schonend minimal invasiv zu spiegeln und Formstörungen zu beheben, die ...

Femurkopfnekrose (Hüftkopfnekrose)

Femurkopfnekrose (Hüftkopfnekrose) Die Femurkopfnekrose ist eine erworbene Erkrankung des Hüftkopfes. Hierbei ist die Durchblutung des Hüftkopfes gestört und es kommt ...

Trochanter major Schmerzsyndrom

Ein Schmerz an der Hüftaussenseite wird als Trochanter major Schmerzsyndrom zusammengefasst. Dies ist ein sehr häufiges Symptom. In den meisten ...

Hamstringsehnenriss

Hamstring-Sehnenriss Die Hamstrings sind drei Muskeln, welche am Sitzbeinhöcker ihren sehnigen Ursprung und unter dem Kniegelenk ihren sehnigen Ansatz haben. ...

Hüftnaher Oberschenkelbruch

Hüftnaher Oberschenkel-Bruch Der hüftnahe Oberschenkelbruch ist ein sehr häufiges Problem bei älteren Personen. Die wichtigste Unterscheidung ist, ob der Bruch ...

Revisionsoperation nach operativ versorgten Oberschenkelbrüchen

Revision Oberschenkel-Brüche Wird ein hüftnaher Oberschenkelbruch oder ein Oberschenkelbruch im Bereich des mittleren Drittels mit einer Platte oder einem Marknagel ...

Becken & Hüftgelenk - Weitere Informationen